Menu
  1. Der Verein
  2. News & Events
  3. Projekte
  4. Jugend
  5. Kontakt & Impressum

Kommende Veranstaltungen

Datum: 29.09.2022 18:30 - 21:30 Termin exportieren
Denk mal an Berlin
/ Kategorien: Ausblick

Baukulturelles Erbe in Zeiten des Klimawandels

"Die Welt steht am Scheideweg" sagte Hoesung Lee, Chef der International Plant Protection Convention (IPPC) anlässlich eines Berichts zu den Möglichkeiten der schnellen Reduzierung von Treibhausgasen. Auch für denkmalgeschützte Gebäude - insbesondere die Siedlungen der 20er bis 60er Jahre - bedeutet dies, den Energieverbrauch für Heizung und Warmwasser drastisch zu senken sowie alle Möglichkeiten zur regenerativen Gewinnung von Energie mitzudenken.

Bei der Veranstaltung werden mit der Reichsforschungssiedlung in Haselhorst, der Villa Holländer in Wilmersdorf und der Bremer Höhe im Prenzlauer Berg drei bereits realisierte und seit Jahren erprobte Beispiele energetischer Sanierungen vorgestellt. Erst kürzlich ist die Sanierung des Margaretenhauses in Pankow-Heinersdorf fertiggestellt worden und der Kurzvortrag gibt einen Einblick in die denkmalrechten Sanierungsstrategien der evangelischen Kirche (EKBO). Anhand von diesen Beispielen möchten wir das Miteinander von Denkmalschutz und CO2-Minderung diskutieren. Der Fokus soll auf solchen Maßnahmen liegen, die kurzfristig umsetzbar sind, die individuell auf die historische Bausubstanz eingehen, denkmalgerecht sind und dabei die größten Effekte haben.

Auf dem Podium diskutieren die Senatsbaudirektorin Petra Kahlfeldt, Katja Kampmann, die Referentin des Landesdenkmalamtes mit dem Schwerpunkt Klimawandel, Ressourcenökonomie und energetische Sanierung von Baudenkmalen sowie die Vortragenden Ulf Heitmann (Vorstand „Bremer Höhe“ eG), Janes von Meors (Klimaschutzmanager der EKBO), Dieter Nellessen (Untere Denkmalschutzbehörde Spandau) und Michael Viernickel (eZeit Ingenieure GmbH). Die Präsidentin der Architektenkammer Berlin, Theresa Keilhacker wird als Moderatorin durch den Abend führen.

Eine Veranstaltung von  Denk mal an Berlin e.V. und Xberg-klimaneutral e.V. in der Reihe des KulturerbeNetz Berlin  

Wann:   Donnerstag, den 29.09.2022, 18:30 Uhr
Wo:      Stadtwerkstatt, Karl-Liebknecht-Straße 11, 10178 Berlin

Programm

18:30 Uhr:  Begrüßung: Dr. Elisabeth Ziemer, Vorstandsvorsitzende von Denk mal an Berlin e.V. und Doris Fortwengel, XBerg-Klimaneutral e.V.

18:45 Uhr: Kurzvorträge:
Reichsforschungssiedlung Haselhorst – Dieter Nellessen (Untere Denkmalschutzbehörde Spandau)
Bremer Höhe – Ulf Heitmann (Vorstand „Bremer Höhe“ eG)

Kurze Pause

Villa Holländer – Michael Viernickel (eZeit Ingenieure GmbH)
Margaretenhaus – Janes von Moers (Klimaschutzmanager der EKBO)

Kurze Pause

19:45 Uhr: Podiumsgespräch mit Petra Kahlfeldt (Senatsbaudirektorin), Katja Kampmann (Landesdenkmalamt Berlin) und den Vortragenden

Moderation: Theresa Keilhacker (Präsidentin der Architektenkammer Berlin)

Ausklang und get together.

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Anmeldung bitte unter: hilliges@denk-mal-an-berlin.de

Idee und Konzept: Doris Fortwengel, Marion Hilliges, Helmut Kolbach

Print
428

Denk mal an Berlin e.V.
Verein zur Förderung der Denkmalpflege

Geschäftsstelle
Kantstraße 106
10627 Berlin

Dr. Marion Hilliges (Geschäftsführerin)
Kristin Lanzke-Tümler
Tel. 030-45 08 77 -17 oder -18
(Montag - Freitag, 10 - 16 Uhr) 

mail@denk-mal-an-berlin.de

Bankverbindung:

Deutsche Kreditbank AG
IBAN: DE85 1203 0000 0010 4347 36
BIC: BYLADEM1001
Steuernummer 27/ 663/ 58221

Wir sind auch hier vertreten:

Back To Top