Menu
  1. Der Verein
  2. News & Events
  3. Projekte
  4. Jugend
  5. Kontakt & Impressum
ⓒ Regina Aisch

Pressemitteilung vom 26.05.2013

Vorstellung des Gutachtens zur vertieften Begründung des Denkmalwertes des Hauses Schlüterstr. 45 mit anschließendem Pressegespräch

Das Haus Schlüterstraße 45 hat den zweiten Weltkrieg unversehrt überstanden. Es ist frühzeitig 1991 als Baudenkmal erkannt und 1995 in die Denkmalliste Berlins eingetragen worden. Joachim Rissmann, der Inhaber des Hotels Bogotá hat den Denkmalswert des Hauses bisher bewahrt. Jetzt liegt ein vertieftes Denkmalgutachten vor, das das Haus Schlüterstr. 45 als ein Denkmal der "Zerstörten Vielfalt" ausweist.

 Der Eigentümer des Hauses beabsichtigt tiefgreifende Eingriffe in die historische Bausubstanz durch den Einbau eines ebenerdigen Geschäftslokals (im Nordteil des Erdgeschosses des Hauses).

Denkmalschutz heißt nicht, dass ein Gebäude auf immer unverändert erhalten bleiben wird, - tiefergreifende Veränderungen können von der Behörde jedoch abgelehnt werden, wenn sie ein Denkmal stark beeinträchtigen und seinen Zeugniswert in Frage stellen.

Der Verfasser Dr.-Ing. Dietrich Worbs weist in dem heute im Rahmen eines Pressegesprächs vorgestellten Fachgutachtens nach, dass die untere Denkmalschutzbehörde des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf verpflichtet ist, in Abstimmung mit der Denkmalfachbehörde, dem Landesdenkmalamt Berlin, dafür zu sorgen, dass das Baudenkmal Schlüterstr. 45 in seinem Zeugniswert als Denkmal der Baukunst und vor allem als Denkmal der Zeitgeschichte nicht beeinträchtigt wird, sondern ihn weiterhin in vollem Umfang behält.

Zum jeweiligen Sachstand werden Privatdozent Dr. Ing. Dietrich Worbs, Fachgutachter und Professor Dr. Reinhard Rürup, Historiker und Gründungsdirektor der Stiftung Topographie des Terrors berichten.

Außerdem werden anwesend sein:
Joachim Rissmann, Inhaber des Hotel Bogotá
Dr. Elisabeth Ziemer, stellv. Vorsitzende Denk mal an Berlin e.V.
Dr. Agnete von Specht, Geschäftsführerin Denk mal an Berlin e.V.

Denk mal an Berlin e.V.
Verein zur Förderung der Denkmalpflege

Geschäftsstelle
Kantstraße 106
10627 Berlin

Susanna Poldauf (Geschäftsführerin)
Gwendolyn Mertz (Geschäftsführerin)
Tel. 030-45 08 77 -17 oder -18
(Montag - Freitag, 10 - 16 Uhr) 

mail@denk-mal-an-berlin.de

Bankverbindung:

Deutsche Kreditbank AG
IBAN: DE85 1203 0000 0010 4347 36
BIC: BYLADEM1001
Steuernummer 27/ 663/ 58221

Wir sind auch hier vertreten:

Back To Top