Menu
  1. Der Verein
  2. News & Events
  3. Projekte
  4. Jugend
  5. Kontakt & Impressum
ⓒ Thomas Knoll

Panzersockel des Deutsch - Russischen Museums in Berlin-Karlshorst

Der durch Witterungseinflüsse beschädigte Sockel des sowjetischen Panzers T34 im Garten des Deutsch-Russischen Museums Berlin-Karlshorst wurde 2008/2009 auf Initiative des Vereins Denk mal an Berlin e.V.  saniert.

Im Offizierskasino des 1945 als Wehrmachtspionierschule genutzten Baus wurde am 8. Mai 1945 vom Oberkommando der deutschen Wehrmacht vor den vier Alliierten die Kapitulationsurkunde unterschrieben.

1967 eröffnete die DDR hier ein Museum der sowjetische Streitkräfte, in dessen Garten auch Militärtechnik, wie der im Zweiten Weltkrieg am meisten eingesetzte Panzer T34 untergebracht wurde.

Die Museumskonzeption wurde nach der Wiedervereinigung von einer deutsch-russischen Expertenkommission neu erarbeitet und die Dauerausstellung "Deutschland und die Sowjetunion im Zweiten Weltkrieg" am 10.5.1995 eröffnet. Der Verein Museum Karlshorst e.V. ist Träger des Museums.

Die Sanierung des Sockels wurde von der ZMB GmbH, dem Landesdenkmalamt Berlin, dem Deutsch-Russischen Museum Berlin-Karlshorst und Gazprom gefördert. Die dem Sockel vorgehängten, polierten Granitplatten wurden entfernt, das Mörtelbett erneuert, die Platten befestigt. Am 8. Mai 2009 wurde der sanierte Sockel samt Panzer wieder öffentlich zugänglich.

Gesamtkosten: rund 26.000 Euro.

Weitere Informationen:  www.museum-karlshorst.de

Hier finden Sie das Deutsch - Russische Museum

Denk mal an Berlin e.V.
Verein zur Förderung der Denkmalpflege

Geschäftsstelle
Kantstraße 106
10627 Berlin

Susanna Poldauf (Geschäftsführerin)
Gwendolyn Mertz (Geschäftsführerin)
Tel. 030-45 08 77 -17 oder -18
(Montag - Freitag, 10 - 16 Uhr) 

mail@denk-mal-an-berlin.de

Bankverbindung:

Deutsche Kreditbank AG
IBAN: DE85 1203 0000 0010 4347 36
BIC: BYLADEM1001
Steuernummer 27/ 663/ 58221

Wir sind auch hier vertreten:

Back To Top